LINDAU-ZECH

STÄDTEBAULICHER RAHMENPLAN

Die umfassende Aufwertung des Lindauer Stadtteils Zech erfolgt im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt. Der durch das Stadtbauamt Lindau beauftragte städtebauliche Rahmenplan ergänzt die Sozialräumliche Studie und stellt die Aufwertungsstrategie in den gesamtstädtischen Kontext. Die detaillierte Analyse zeigte die zentralen städtebaulichen Probleme (z.B. die trennende Wirkung von Bahnlinie und Bundesstraße zum Bodenseeufer) und den hohen Modernisierungsbedarf der aus den Nachkriegsjahren stammenden Wohnsiedlung. Der städtebauliche Rahmenplan stellt die künftigen Rahmenbedingungen der städtebaulichen Entwicklung (z.B. Bauflächenentwicklung), die verkehrliche Erschließung und die Aufwertung des öffentlichen Raumes dar. Für einzelne Siedlungsbereiche erfolgte eine Vorentwurfsplanung zur Erneuerunges Wohnungsbaus sowie eine Vorplanung zur Aufwertung des öffentlichen Raumes. Die Stadt Lindau und die GWG erhielten mit dem Städtebaulichen Rahmenplan eine wichtige Grundlage um die umfassenden Aufwertungsmaßnahmen einzuleiten. Das im Stadtteil Zech von der Stadt Lindau eingesetzte Quartiermanagement bezieht den Städtebaulichen Rahmenplan in die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger zur weiteren Entwicklung ein.

  • Städtebauliche Planung urban planning
  • Vorentwurfsplanung Erneuerung Wohnungsbestand predesign new housing
  • Vorentwurfsplanung Quartierszentrum predesign new centre

The post-war development of East Lindau is in need of refurbishment. Neither the existing buildings nor the public space show any spatial qualities. Comissioned by the municipality, DIS developed a master plan to complement the social studies for the area and aims for an revaluation within the context of the city as a whole.

Login
DeutschEnglish© Dürsch Institut für Stadtentwicklung